Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Persönlichkeitstests im Business

Persönlichkeitstests werden in Auswahlverfahren vermehrt als unterstützende Maßnahme herangezogen, um den Ausprägungsgrad definierter Eigenschaften, die für ein bestimmtes berufliches Profil notwendig sind, transparent abzubilden. Bei einem Persönlichkeitstest handelt es sich aber um eine Selbstbeschreibung bzw. Selbsteinschätzung der Testperson. Dies bedeutet ganz einfach, dass uns die Testergebnisse Auskunft darüber geben, wie sich die Person in der Auswahlsituation verstanden und wahrgenommen wissen will. Diese Aussagen zum Selbstbild der Person können im Idealfall mit dem erwarteten Bild des zukünftigen Arbeitgebers übereinstimmen

Trotz dieser mutmaßlichen Schwäche, welche sich aus der Interessenlage der Testpersonen ergibt, haben sich Persönlichkeitstests in Auswahlverfahren als ein Instrument erwiesen, das durchaus realistische Einschätzungen von berufsrelevantem Verhalten zu liefern vermag.
Business Pool arbeitet seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Reiss Profile in den Bereichen Personalrecruiting, Personalentwicklung und Coaching.

Benannt nach seinem Begründer, dem amerikanischen Psychologen Professor Steven Reiss, zählt es heute zu den mit am häufigsten verwendeten Analyseverfahren überhaupt. Im Reiss Profile geht es nicht darum, Menschen zu kategorisieren, sondern Antworten auf die Frage nach dem Warum ihres Verhaltens zu finden.
Der Forschungsschwerpunkt von Steven Reiss lag in der Motivationspsychologie. Motivation bedeutet nach Reiss, dass Verhalten aus einem inneren Bedürfnis erzeugt wird. Basierend auf interkulturell durchgeführten Studien an mehreren tausend Personen, definierte der Wissenschaftler 16 sogenannte Lebensmotive, die jedes Individuum hat und welche die inneren Antreiber und Ursachen für menschliches Verhalten darstellen.
Das Testverfahren an sich besteht aus 128 Aussagen, von denen sich jeweils 8 auf jedes einzelne der 16 Lebensmotive beziehen. Die Individualität einer Person resultiert aus dem Gesamtbild, das sich aus den Testergebnissen ergibt. Somit sind bei unterschiedlichen Personen gleiche Werte und Ausprägung einzelner Lebensmotive durchaus realistisch, ein identisches Gesamtbild, also gleiche Ausprägungen in jedem einzelnen der 16 Lebensmotive hingegen ziemlich unwahrscheinlich.

Nachdem ein Laie mit den Analyseergebnissen wenig anzufangen weiß, wird in der Regel ein rund zweistündiges 4-Augen Gespräch mit einem sogenannten Reiss Profile Master geführt. Dort werden alle 16 Lebensmotive im Detail besprochen bzw. auch, wie sich einzelne Ausprägungen auf der Verhaltensebene äußern können. Erfahrungsgemäß können wir sagen, dass sich Personen in den Aussagen des Masters weitgehend wiederfinden und auch ein besseres Verständnis für ihr Verhalten in verschiedenen beruflichen und privaten Situationen entwickeln.