Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Unser Expertentipp 2: Das jährliche Mitarbeitergespräch - Inhalte und Themenschwerpunkte

Nachdem wir uns in der vergangenen Woche darauf konzentriert haben, was für die Organisation des jährlichen Mitarbeitergesprächs wissenswert ist, so richten wir unsere Aufmerksamkeit diesmal auf die Inhalte. Die Themen, die auf jeden Fall im Mitarbeitergespräch besprochen werden sollen, lassen sich in drei Schwerpunkte unterteilen.

Arbeitsaufgaben und Arbeitsumfeld
In diesem Teil des Gesprächs wird darüber gesprochen, welches die Schwerpunkte bei der Erfüllung Ihrer Arbeit sind, was Sie als Mitarbeiter besonders gut können bzw. ob und wo Sie noch Unterstützung benötigen.
Außerdem sprechen Sie und Ihr Vorgesetzter darüber, was an der Organisation der bestehenden Arbeitsprozesse verändert werden kann, um den Ablauf für alle Beteiligten und Betroffenen zu beschleunigen oder qualitativ zu verbessern.
Was das Arbeitsumfeld anbelangt, geht es darum herauszufinden, ob und welche Arbeitsbedingungen sich förderlich oder hemmend auswirken, angefangen bei der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, über den Zustand der Arbeitsmaterialien, bis hin zu den die Arbeitssicherheit betreffenden Faktoren wie Lärm, Hygiene oder Beleuchtung.

Zusammenarbeit und Führung
Was diesen Abschnitt des Gesprächs anbelangt, so soll klar werden, inwieweit der Führungsstil des Vorgesetzten förderlich oder hinderlich für Ihr Arbeitsverhältnis ist und wie Sie als Mitarbeiter die Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen einschätzen. Es werden beispielweise der Umgang mit Meinungsverschiedenheiten und Konflikten im Team thematisiert, oder wie die Zusammenarbeit insgesamt verbessert werden kann, sowohl mit Ihren Kollegen als auch mit Ihrem Vorgesetzten.

Veränderungs- und Entwicklungsperspektiven
Besonders spannend dürfte das Gespräch in der Phase sein, wenn es darum geht die Sie als Mitarbeiter betreffenden Zukunftsperspektiven des Unternehmens Ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen abzugleichen. Geht die karrieretechnische Reise, die das Unternehmen für Sie vorsieht in die von Ihnen gewünschte Richtung, oder gibt es Divergenzen? Im Idealfall stimmen die Pläne und Wünsche beider Seiten überein. Dies ist mitunter auch Ausdruck davon, dass die Einschätzung der Stärken und Kompetenzen und somit Ihr potentieller Mehrwert für das Unternehmen durch eine entsprechende (Be)förderung genau in dem Aufgabenbereich oder der Funktion liegt, welche Sie selbst anstreben. In so einem Fall können wir von einer WIN-WIN-Situation sprechen. Die Fremdeinschätzung seitens Ihres Arbeitgebers- und Ihre Selbsteinschätzung decken sich.

Die eben genannten Punkte dienen zur Orientierung und werden in entsprechender Fachliteratur wiederholt genannt und als wichtig eingestuft. Sie stellen auch aus unserer Sicht die wichtigsten Themen dar und deshalb sollten Sie auch darauf achten, dass in Ihrem eigenen jährlichen Mitarbeitergespräch alle wichtigen Themen angesprochen werden und zudem den einzelnen Punkten ausreichend Zeit gewidmet wird. Letztendlich sollen Mitarbeiter und Vorgesetzter nach Beendigung des Gesprächs das Gefühl haben, die Grundlage für eine Weiterentwicklung der Zusammenarbeit und Arbeitsbeziehung geschaffen zu haben, von der alle Beteiligten profitieren und darüber hinaus das Unternehmen als Ganzes.