Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Unser Expertentipp 2: Wunderwaffe COACHING

Den richtigen Coach finden

Die Berufsbezeichnung Coach ist rechtlich nicht geschützt, was bedeutet, dass sich jeder als Coach auf dem Markt anbieten kann.
Um vorzubeugen, dass Sie einem Scharlatan in die Hände fallen, möchten wir Ihnen einige Tipps geben, die Sie bei der Auswahl eines Coachs berücksichtigen sollten.

Überprüfen Sie die Qualifikation des Coachs
Jeder Coach sollte die Informationen zu seiner Ausbildung offenlegen, denn letztendlich ist eine fundierte Ausbildung die Basis für ein professionelles Arbeiten in der Praxis. Sollte es in diesem Punkt an Transparenz mangeln oder sonstige Ungereimtheiten geben, dann lassen Sie besser die Finger davon.

Der richtige Coach für den richtigen Anlass
Die meisten Coaches spezialisieren sich im Laufe ihrer Karriere auf bestimmte Bereiche oder Themen.
Kein Coach ist also für jeden Anlass geeignet. Informieren Sie sich auf der Homepage oder im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs, inwieweit der betreffende Coach wirklich dort Erfahrung hat, wo Sie Unterstützung benötigen. Wir vertreten hier die Meinung, dass sogenannte Alleskönner letztendlich nichts wirklich gut können und somit eher gemieden werden sollten.

Ein Blick in den Methodenkoffer
Professionelle Coaches verfügen über ein breites Spektrum an Interventionsmöglichkeiten und genauso über entsprechende methodische Kompetenz.
Seriöse Coaches sind in dieser Hinsicht auch sehr transparent und arbeiten verantwortungsvoll und bewusstseinsfördernd, ohne dabei irgendwelche manipulativen Techniken anzuwenden.
Stellen Sie also vorab sicher, welche Methoden und Techniken ein Coach beherrscht und beabsichtigt in Ihrem Fall anzuwenden.